Zum Archiv‎ > ‎

2008 - Die Serbisch-orthodoxe Gemeinde feiert Weihnachten und das Savafest

veröffentlicht um 05.04.2010, 07:23 von Web Master   [ aktualisiert 29.04.2015, 05:45 von B Caruso ]
Am Mittwoch, den 6. Januar, versammeln sich Menschen dicht gedrängt in der Orthodoxen Kapelle, im großen Saal des Ökumenischen Zentrums und bis weit auf den Beethovenplatz. Unsere serbisch-orthodoxe Partnergemeinde feiert den Heiligen Abend. Dazu kommt aus fast jeder serbisch-orthodoxen Familie in Frankfurt und Umgebung mindestens ein Familienmitglied in die Kirche. Die Feier beginnt mit einem Gottesdienst, in dem Weihnachtslieder gesungen werden. Der mit Stroh ausgelegte Kirchenraum erinnert an die als Stall dienende Höhle, in der Christus geboren wurde. Dann wird der Weihnachtsbaum (das ist bei den Orthodoxen eine Eiche) geweiht. Jede Familie nimmt einen Zweig mit nach Hause. Gegen Mitternacht wird der Stamm des Weihnachtsbaumes in einem offenen Feuer verbrannt, zur Erinnerung an das Feuer, mit dem das Christuskind bei seiner Geburt erwärmt wurde. Für die Gläubigen symbolisiert das Feuer die wärmenden Worte des Evangeliums.